Biography

Eva Breitfuß raised in Germany is self-taught in the Arts. She is holding a Diploma for PT (1985), The Feldenkrais Method (1998) and Brennan Healing Science (2005). Living and working in Germany and the USA, Eva Breitfuß is combining her Art, ‘Art Of Presence’ with her own modality of her work in the field of consciousness ’TheEmptySpace’ (www.derleereraum.de).

Her Art work has been the subject of numerous solo and group exhibitions, and is held in several international privat collections. ‘Art Of Presence’ and ’The Empty Space’ are aimed at all people who are interested in the possibility of experiencing their consciousness in order to consciously witness and redesign their own reality.

 

Artist Statement

The philosophy that guides my work is to explore consciousness, space, light and presence. It is all about the infinite, the discovery of the cosmos, more dimensions. My interest and curiosity leads me to explore multi-dimensionality. The multi-dimensionality in my works invites to engage with the unknown. They are related to my person and at the same time they are an attempt to get closer to the soul of the human being. 

I consider myself as a medium that helps the unknown to express itself.

Color has taken a prime importance within my work. It represents the light which is reflected in each one of us. Every painting arises from the center and is embedded into stillness and dynamics. This may contribute to experience a new way of the quality of awareness and perception.
My work is based on new consciousness. It adds up to a discussion about different levels of consciousness. Through the vital power of art, to comprise imaginations of possible being, this discussion is generated and alive.

In Threads/ Strings works, Acrylic paintings, Tea/ Ink Drawings and Dot Paintings, Eva Breitfuß addresses elementary phenomena such as color, time, light and perception. From a central starting, concentric circles, structures or points and lines develop on the image area - so beautiful. so simple, yet quintessence of a complex reality of quiet dynamics, subtle poetry and magnetic attraction. Multi-layered levels of interpretation open up.

Eva Breitfuß central concern is to understand, explore, transform and transport realities and energies of time, space and nature through art. With her visual language she is on the track of a universal world language and therefore a complex reality - at maximum intensity with minimal use of resources always on the verge of intangible and imaginary.

She even brings it with the following words to the point: "Consciousness is the foundation of all reality and energy". My work is based on New Consciousness. It is an exploration of different levels of consciousness, which is produced and alive through the vital power of art, namely to capture imaginations possible existence".


Meine Arbeit basiert auf neuem Bewusstsein. Es ist eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Bewusstseinsebenen, welche durch die vitale Kraft der Kunst, nämlich Imaginationen möglichen Seins zu erfassen, hervorgebracht und lebendig wird.

Mein Interesse und meine Neugierde führen mich immer wieder zur Untersuchung von Multidimensionalität und verschiedener Bewusstseinsräume.Jedes Bild entsteht aus der Mitte heraus, eingebunden in Stille und Dynamik. Dies kann dazu beitragen eine neue Wahrnehmungsqualität zu erfahren. Farbe hat eine wesentliche Bedeutung innerhalb meiner Arbeiten. Sie repräsentiert das Licht, welches sich in jedem von uns wiederspiegelt. Die Bilder sind verwandt mit meiner Person und zugleich sind sie ein Versuch der Seele des Menschen nahe zu kommen. Die Multidimensionalität in meinen Bildern lädt ein sich auf das Unbekannte einzulassen.

Ich sehe mich als ein Medium, das dem Unbekannten zum Ausdruck verhilft.

In Fadenarbeiten, Acryl-Paintings und Dot Paintings thematisiert Eva Breitfuß elementare Phänomene wie Farbe, Zeit, Licht und Wahrnehmung. Von einem Zentrum ausgehend entwickeln sich konzentrische Kreise, Strukturen oder Punkte und Linien über die Bildfläche - so schön, so schlicht und dennoch Quintessenz einer komplexen Wirklichkeit von stiller Dynamik, subtiler Poesie und magnetischer Anziehungskraft. Vielschichtige Interpretationsebenen eröffnen sich.

Eva Breitfuß zentrales Anliegen ist es, Gegebenheiten und Energien von Zeit, Raum und Natur mittels Kunst zu begreifen, zu erforschen, zu transformieren und zu transportieren. Sie ist mit Ihrer Bildsprache einer universellen Weltsprache und somit einer komplexen Wirklichkeit auf der Spur - und das mit maximaler Intensität bei minimalem Einsatz der Mittel, immer an der Schwelle zum Immateriellen und Imaginären.

Sie selbst bringt es mit folgenden Worten auf den Punkt: "Bewusstsein ist die Grundlage aller Wirklichkeit und Energie". 

 

Resumé

1964 born in Erlangen, Germany

1998 – 2005 live and work in New York/ USA

since 2006 live and work in Nürnberg / Germany and New York / USA

 

2017  - Artistes du MONDE 2017, Cannes, France, Faire

          - 'Art Of Presence' - Florence, Italy, solo show 

          - 'INDIVIDUAZIONI' - Florence, Italy, group show

          - 'Kunst im industriellen Umfeld' - Nürnberg, solo show

2016  - Kunstschnee - Nürnberg, group show

          - Ein Fest für alle Fälle - Nürnberg, group show

2015  - WINTER - studio, nürnberg, group show

          - Summertime, 'tulips' - Studio, Nürnberg, solo show

          - 'Wurzeln' - Stadtverführungen, Nürnberg, group show

          - The Exposure Award 2015, Louvre Museum Paris, France, group show

          - SeeMe & SCOPE Art Miami, group show

2014  - see the world as I see, Stadtverführungen, Nürnberg, group show

          - see | me, Art takes Times Square, NYC, USA group show

          - Art takes Miami, SeeMe & SCOPE Art Miami, group show  

          - Audi Cup, Golf Club Am Habsberg eV, solo show

          - Winterreise, Studio, Nürnberg, group show

2013  - Zum grünen Baum, Studio, Nürnberg, group show

          - What the hell is eton mess?, Studio, Nürnberg, group show

2012  - UNITY 2012, Pommersfelden, solo show

          - Lametta, Studio, Nürnberg, group show

2011   - Inspiration durch Licht und Stille, Stadtverführungen, Nürnberg, solo show

          - Glänzende Zeiten, Studio, Nürnberg, group show

          - 5 jahre Atelier-Galeriehaus Defet, Nürnberg, group show

2010  - Sternschnuppern, Studio, Nürnberg, group show

          - Kurzurlaub, Studio, Nürnberg, group show

          - Mäandern, Studio, Nürnberg, group show

2009  - Tea Drawings, New York USA, solo show

           - Matineé, Studio, Nürnberg, group show

           - Frühlingserwachen, Studio, Nürnberg, group show

2008  - my pleasure, Studio, Nürnberg, group show

           - Ball Schwarz-Weiss, Studio, Nürnberg, group show

2007  - work in space, Studio, Nürnberg, solo show

           - Tanz trifft Malerei, Studio, Nürnberg, solo show

2006  - Work – Stillness, Studio, Nürnberg, group show

2005   - Studio Opening – DER LEERE RAUM, Studio, Nürnberg


EVA BREITFUSS: 'UNITY'- 2012

„Nur durch die Malerei ist man in der Lage die Vielschichtigkeit der Wirklichkeit zu erfassen - Weil sie die Gefühle und die Perspektiven in ihrer Gleichzeitigkeit darstellen kann.“ David Hockney

Die Ausstellung im Kellerhaus Pommersfelden bietet uns die Gelegenheit zu einem spannenden Einblick in das aktuelle Schaffen von Eva Breitfuß. Sie hat ihr Atelier im Atelier- und Galeriehaus Defet in Nürnberg, und zwar seit 2006. Kurz zuvor kehrte die in Erlangen geborene Künstlerin, nach einem siebenjährigen Aufenthalt aus Amerika, wieder nach Deutschland zurück. In den USA absolvierte sie ihr Studium zum Brennan Healing Science Practitioner®. Denn schon immer hat sie sich für die verschiedenen Dimensionen von Wahrnehmung, Intuition und Bewusstsein interessiert und diese auf schöpferische Weise erforscht. Sie selbst bringt es mit folgenden Worten auf den Punkt: „Meine Arbeit basiert auf neuem Bewusstsein. Es ist eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Bewusstseinsebenen, welche durch die vitale Kraft der Kunst, nämlich Imaginationen möglichen Seins zu erfassen, hervorgebracht und lebendig wird.“

Schon der Ausstellungstitel, UNITY = Einheit / Ganzheit, der sich auch auf eine brandneue Werkreihe bezieht, verweist auf die bewusst multidimensionalen, vielschichtigen, in bestimmter Weise auch interpretationsoffen Assoziationsmöglichkeiten, die charakteristisch für das Gesamtwerk der Künstlerin sind: So steht Einheit / Das Eine (lateinisch unum) philosophisch betrachtet für ein „höchstes Prinzip“ (siehe Wikipedia). „Aus allem eines und aus einem alles“. Laut Heraklit ist der einigende Grund, der die universale Einheit und Ganzheit des Kosmos ermöglicht, der Logos, also eine die Welt durchwirkende Gesetzmäßigkeit. Man könnte vielleicht auch von göttlicher Energie oder auch von Mikro- und Makrokosmos sprechen. Wie auch immer – insbesondere für Heraklit bedeutete dieses Prinzip, dass sich das Eine durchaus aus dem Zusammenwirken von Vielem und Gegensätzlichem konstituiert.

Im Hinblick auf die Naturwissenschaften sind es Zellen, die zu den kleinsten lebenden Einheiten innerhalb lebender Organismen zählen. Diese kleinen, runden plastischen Körperchen tragen und speichern Informationen, dienen zum Austausch von Stoffen, zur Entstehung und Erhaltung von Leben und Lebendigkeit.

Und wie verhält es sich nun in der Kunst? Gibt es im Hinblick darauf etwas vergleichbar Elementares, alles Verbindende? Formal gesehen ist dies interessanter Weise der PUNKT und die, wiederum aus vielen Punkten sich entwickelnde Linie, als nächstgrößere Einheit, die die Möglichkeit eröffnet sich schließlich zu Flächen auszubreiten.

Spätestens jetzt lässt sich feststellen: Eva Breitfuß thematisiert in Ihren Lichtobjekten, Fädenarbeiten und Dot-Paintings nicht nur elementare Phänomene wie Farbe, Energie, Licht, sondern ist darüber hinaus mit ihrer Bildsprache einer universellen Weltsprache und somit einer komplexen Wirklichkeit auf der Spur - und das mit maximaler Intensität bei minimalem Einsatz der Mittel immer an der Schwelle zum Immateriellen und Imaginären. (Dass es nicht Überflüssiges gibt, ist ja ein wichtiges Kriterium, das auch für die Qualität in der Kunst steht!)

Eva Breitfuß zentrales Anliegen ist es, Gegebenheiten und Energien von Zeit, Raum und Natur mittels Kunst zu begreifen, zu erforschen, zu transformieren und zu transportieren. Alle präsentierten Kunstwerke sind Unikate, und selbst dann, wenn sie zu Werk-Reihen angeordnet werden, bildet jedes für sich immer auch eine eigene Einheit. Für die Ausstellung im Kellerhaus wurden die jeweiligen Werke speziell auf die jeweilige Raumsituationen abgestimmt, dies funktioniert so hervorragend, dass man meinen könnte die Bilder wurden speziell dafür gemacht.

Das Ergebnis ist: Auf das wesentliche reduzierte Werke, die schlicht und dennoch von stiller Dynamik, subtiler Poesie, intensiver Präsenz, teilweise grandioser Leuchtkraft und magnetischer Anziehungskraft sind.

Eva Schickler, Kunsthistorikerin M.A. 


EVA BREITFUSS: 'UNITY' - 2012

The exhibition in the Kellerhaus Pommersfelden gives us the opportunity to get an exciting insight into the current work of Eva Breitfuß. She has her studio in the Atelier und Galeriehaus Defet in Nuremberg, Germany since 2006. Shortly before, the artist born in Erlangen returned to Germany after a seven-year stay from America. In the USA she completed her studies in the Brennan Healing Science®. For ever since, she has been interested in the different dimensions of perception, awareness, intuition and consciousness and has researched them in a creative way.

She herself puts it in the following words: "My work is based on new awareness. It is an exploration of different levels of consciousness, which is to be captured and brought to life by the vital power of art, namely, the imagination of possible being. "
The exhibition title, UNITY = unity / wholeness, which also refers to a brand-new series, points to the deliberately multi-dimensional, multi-layered, in a certain way also interpretative open possibilities of association characteristic of the artist's overall work:
Thus, unity / the one (Latin unum) stands philosophically considered a "highest principle" (see Wikipedia). "From all one thing and from everything". According to Heraclitus, the unifying reason which makes possible the universal unity and totality of the cosmos is the Logos, that is, a law which permeates the world. One might also speak of divine energy, or of micro- and macrocosmos. However, this principle, especially for Heraclitus, meant that the one is constituted by the co-operation of many and opposites.
In terms of the natural sciences, it is cells that are among the smallest living units within living organisms. These small round bodies carry and store information, serve to exchange substances, to create and maintain life and vitality.
And what is the situation in art? Is there something comparable, elementary, all connecting? From a formal point of view, this is interestingly the POINT and the line, which again develops from many points, as a next-largest unit, which finally opens up the possibility to expand to surfaces.

At the very latest, Eva Breitfuß not only focuses on elementary phenomena such as color, energy, light in her light objects, filament work and dot painting, but is also on the track with her visual language of a universal world language and thus a complex reality with maximum intensity, with a minimal use of resources, always at the threshold of the intangible and the imaginary. (That there is no superfluous, is an important criterion, which also stands for the quality in the art!)

Eva Breitfuß's central concern is to understand, explore, transform and transport the realities and energies of time, space and nature through art.
All of the presented works of art are unique, and even if they are arranged into work series, each is always a separate unit. For the exhibition in the Kellerhaus, the respective works were specially adapted to the respective room situations, this works so excellently that one might think the pictures were made specifically for this.

The result is: the essential reduced works, which are simple yet still of silent dynamics, subtle poetry, intense presence, partial grandiose luminosity and magnetic attraction.

Eva Schickler, Art historian M.A.